Sydora Magazine health and family
sydora.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weitere Informationen.

   Sydora | Gesundheit | Familie | Lifestyle | wohnen | Kultur und Länder | Sydora-Blog | Reisen - Bücher | Impressum

Wir leben und arbeiten auf Djerba, in Transkapatien und Mitteldeutschland

Sicherlich hört sich dies etwas ungewöhnlich an. Aber irgendwie fehlt in jedem Land etwas und jedes Land hat seine Vorzüge. Im Zeitalter des Internets, der Softwareentwicklung oder im Vorruhestand ist das weniger ein Problem, wo man wohnt.
Die Landschaften von Deutschland haben ihren besonderen Reiz. Man findet immer wieder eine schöne Gegend. Die Infrastruktur stimmt, wenn man nicht gerade auf dem Land wohnt und auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist.
Die Temperaturen und der Luftdruck ändern sich in Deutschland sehr schnell. Das Wetter ist wechselhaft. Das Gesundheitssystem ist zufriedenstellend, noch etwas besser als in anderen Ländern. Die Deutschen lieben alles billig und dementsprechend sind die Lebensmittel, welche nur noch als Futter bezeichnet werden können.

Wohin auswandern?

Nelia Sydoriak-Rauch auf dem Basar in Midoun
Auf dem Basar in Midoun auf Djerba (Tunesien)

Es gibt viele Gründe für das Auswandern. Trotz intensiver Vorbereitung werden Sie für lange Zeit in ihrer neuen Heimat ein Ausländer bleiben. Das muss Ihnen bewusst sein. Sprachkenntnisse helfen ungemein, aber wenn Sie in das richtige Leben eintauchen, also arbeiten müssen und sich mit den geschriebenen und den ungeschriebenen Gesetzen auseinandersetzten müssen, wird es schon schwierig. In jedem Land hat man Leute, welche sich spezialisiert haben, die Ausländer abzuzocken oder gar auf das Kreuz zu legen. Auf das Thema Recht und Gerichte soll gar nicht erst eingegangen werden. Sie dürfen nicht alles aus deutscher Sichtweise betrachten. Je älter man ist, so schwer fällt ein die Anpassung an die neue Heimat.
In jedem Land kann sich recht schnell die politische und wirtschaftliche Lage verändern, siehe z. B. Türkei oder Spanien. Es ist daher auch sehr wichtig nicht nur an den Neueinstieg zu denken, sondern auch für die nächsten Jahre zu planen. Viele Deutschen wohnen nicht mehr in Deutschland, haben sich jedoch nicht abgemeldet und so eine "Rückfahrkarte" gesichert. Das ist sicherlich dann sinnvoll, wenn man sich in Richtung Rentenalter bewegt. Zurzeit bietet Deutschland eben noch das beste Sozialsystem an. Welches bereits seit vielen einer systematischen Zerstörung ausgesetzt ist.
Unabhängig davon gibt es natürlich viele schöne und gute Seiten in jedem Land, sonst würden nicht jedes Jahr so viele Deutsche ihre Heimat für immer verlassen.

Wir haben uns sehr intensiv mit dem Thema auswandern befasst und viele Informationen über ausgewählte Länder gesammelt, wo ein günstigeres Klima und Naturprodukte vorhanden sind sowie ein preiswertes Leben möglich ist. Informationen über persönliche Kontakte und über das Internet haben wir zu den Ländern am Ägäischen Meer, das östliche Schwarze Meer (Abchasien und Russland), Krim, Bulgarien, Albanien, Ungarn, Portugal, Paraguay und Tunesien gesammelt.

Jedes dieser Länder hat seine Vorteile aber auch Nachteile.
Hier einige ungünstige Faktoren. In Paraguay bekommt man als Ausländer kein Recht und es ist eine hohe Korruption vorhanden. Ein Wegzug bedeutet auch nicht wieder zurück. Die Türkei ist politisch sehr instabil. Albanien ist ein Erdbebengebiet. Die schlechte Infrastruktur und medizinische Versorgung kann dann zu größeren Problemen führen. Um in Russland leben zu können, muss man wie in Deutschland eine Integration absolvieren und am Schwarzen Meer ist es nicht gerade billig. Daneben gibt noch eine Reihe bürokratische Hürden. In Tunesien ist es im Sommer sehr heiß und die Sicherheit kann sich durch die beiden angrenzenden Länder Libyen und Algerien ungünstig entwickeln. Das Klima in Bulgarien am Schwarzen Meer ist recht gut, jedoch hat auch hier die Korruption in den letzten Jahren wieder zugenommen. Eine gute medizinische Versorgung erfolgt lediglich nur in Sofia. Das Land ist so arm wie Albanien. Sicherlich gibt es noch mehr Gründe, wenn annähern gleich viele Auswanderer aus Bulgarien zurück kommen, wie dort hingezogen sind.

Warum haben wir uns für Djerba, Transkarpatien und Mitteldeutschland entschieden?

Zur Erfüllung unserer Arbeitsaufgaben sind wir nicht an einen Standort gebunden. Djerba hat im Winter ein angenehmes und ausgeglichenes Klima. Zum Wohnen gibt es verschiedene Varianten. Abhängig von der Aufenthaltsdauer bieten sich eine eigene Immobilie, Ferienwohnung oder ein Hotel an. Ein normales Hotel, günstig gebucht, verursacht den geringsten organisatorischen Aufwand und ist bis zu einer Nutzung von etwa 3 Monaten die preiswerteste Variante. Wir nutzen auch die sportlichen Einrichtungen im Hotel, was sonst extra gebucht werden müsste.

Eine Ferienwohnung ist dagegen bei längerem Aufenthalt günstiger. Man muss sich aber um alles selbst kümmern, was natürlich eine entsprechende Zeit beansprucht.

Für einen ständigen Aufenthalt ist eine eigne Immobilie sinnvoll. Zu den einzelnen Wohnmöglichkeiten haben wir in den einzelnen Beiträgen verschiedene Informationen zusammengetragen.

Warum Mitteldeutschland? Ich habe viele Jahre hier gelebt und durch die neue Seenlandschaft ist der Standort Leipzig ein attraktiver Wohnort geworden. Ab und zu muss man zum Arzt, die Einkaufsmöglichkeiten und die gute Verkehrsanbindung sind weitere positive Faktoren.

Leipzig
In Leipzig

Die ersten Reisen führten mich nach Vinnitsa und nach Kiew. Erst später lernte ich Transkarpatien kennen, welches sich im Ländereck von der Slowakei, Ungarn und Rumänien etwas über 1000 km also eine Tagesfahrt mit dem Auto von Leipzig entfernt befindet. Hier gibt es richtige Thermalbäder, viele Mineralquellen, viel Natur mit waldbedeckten Bergen. Frischen Käse, frische Kuhmilch und richtiges Obst und Gemüse ohne Konservierungsmittel und Nachreifung. Bis November bekommt man noch heimischen Paprika. Transkarpatien gehörte bis zum Ende des I. Weltkrieges zu Habsburg/Ungarn und ist auch heute noch typisch europäisch geprägt. 1880 wohnten in der Karpatenukraine 31.745 Deutsche. Sie machten 7,8 % der Bevölkerung aus.
Transkarpatien ist die zweite Heimat, es gibt so keine sprachlichen Probleme.

Salzsee in Solotvyno
Die Salzseen in Solotvyno haben die gleiche Salzzusammensetzung wie das Todemeer

In den letzten Jahren erfolgt die Verbreitung von interessenbezogenen Informationen durch die Medien, welche zur gezielten Desinformation der Völker beiträgt.
Mit diesem Portal möchten wir mit unseren eigenen Erfahrungen und Eindrücke einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Da wir in der Ukraine, in Mitteldeutschland und in Tunesien wohnen und arbeiten, können wir ausgewählte Lebenssituationen vergleichen und beurteilen. Mit einem Erholungsurlaub oder auf einer Geschäftsreise lernt man nur bedingt einiges von dem wirklichen Leben in diesen Ländern kennen.

 © Sydora Online-MagazinKultur und Länder | Impressum | E-Mail  |