Sydora Magazine health and family
sydora.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weitere Informationen.

   Sydora | Gesundheit | Familie | Lifestyle | wohnen | Kultur und Länder | Sydora-Blog | Reisen - Bücher | Impressum

Nach welchen Kriterien haben wir unsere neue Heimat ausgewählt

Wir haben uns sehr intensiv mit dem Thema auswandern befasst und viele Informationen über ausgewählte Länder gesammelt, wo ein günstigeres Klima und Naturprodukte vorhanden sind sowie ein preiswertes Leben möglich ist. Informationen über persönliche Kontakte und über das Internet haben wir zu den Ländern am Ägäischen Meer, das östliche Schwarze Meer (Abchasien und Russland), Krim, Bulgarien, Albanien, Ungarn, Portugal, Paraguay und Tunesien gesammelt.

Jedes dieser Länder hat seine Vorteile aber auch Nachteile. Wir sind nicht mehr so jung, sodass einige Länder, welche bevorzugt für die Karriere sinnvoll sind, nicht infrage kommen.

Wir haben Länder ausgewählt, welche besonders für die Gesundheit wichtig sind. Also naturbelassene Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, Thermalbäder bzw. Meer und Mineralwasser. Nachfolg ausgewählte Kriterien, warum wir uns nicht für diese Länder entschieden haben:

Warum haben wir uns für Djerba, Transkarpatien und Mitteldeutschland entschieden?

Peter und Nelia in Kiew

Zur Erfüllung unserer Arbeitsaufgaben sind wir nicht an einen Land gebunden und können frei wählen, wann und wo wir wohnen und arbeiten, soweit die landespezifischen Aufenthaltsgesetze dies es ermöglichen.
Wir haben kein Land gefunden, wo alles perfekt ist und unseren Vorstellungen entspricht. Alle Länder haben ihre Vor- und Nachteile. Es gibt sehr viele Kriterien, die wir hier nicht alle genannt haben. Jüngere Generationen entscheiden ganz anders. Vor 15-20 Jahren würden wir sicherlich auch anders entscheiden. Zurzeit haben wir uns für Transkarpatien, Sachsen und Djerba entschieden. In allen drei Landesteilen können wir auch ständig wohnen (gesetzliche Reglung des Aufenthaltes usw.). Um das zu ermöglichen, sind natürlich auch entsprechende organisatorische Vorkehrungen zu treffen. Das Risiko ist verteilt und wir haben alles, was wir wollten, eine fantastische Berglandschaft mit viel unberührte Natur, Meeresklima, im Winter angenehm mild, einen richtigen Sommer, Mineralwasser, naturbelassene Lebensmittel, richtige Thermalbäder u.a.

Transkarpatien in der Ukraine

Die Ukraine war für mich unbekannt. Die ersten Reisen führten mich nach Vinnitsa und etwas später nach Kiew. Erst später lernte ich Transkarpatien kennen, welches sich im Ländereck von der Slowakei, Ungarn und Rumänien befindet. Von Leipzig sind das etwas mehr als 1000 km, was etwa eine Tagesfahrt mit dem Auto entspricht. Hier gibt es richtige Thermalbäder, viele Mineralquellen sowie eine riesige waldbedeckte Berglandschaft. Hier gibt es noch richtige Lebensmittel, frischen Käse, Obst und Gemüse ohne Konservierungsmittel und Nachreifung. Bis November bekommt man noch heimischen Paprika.
Die Ukraine ist gegenwärtig weit entfernt von einem Einwanderland. Auf die Einzelheit möchte ich hier nicht weiter eingehen.

Transkarpatien gehörte bis zum Ende des I. Weltkrieges zu Habsburg/Ungarn und ist auch heute noch typisch europäisch geprägt. 1880 wohnten in der Karpatenukraine 31.745 Deutsche. Sie machten 7,8 % der Bevölkerung aus. Hier ist nicht nur eine sehr schöne Landschaft, sondern das Leben erinnert mich viel an meine Kindheit und Jugend, wo ich zeitweise in Dörfern bzw. kleinen Städten wohnte. Das ist die Heimat meiner Gattin. Natürlich gibt es hier viele negative Sachen, Straßen, welche nur mit einem Tank befahrbar sind, man darf nicht krank werden, die karpatische und kiewer Uhrzeit (zwei Stunden unterschiedlich), es gibt sicherlich auch Leute, die auch ohne Alkohol Auto fahren können. Dafür wird man mit einer fantastischen natürlichen Landschaft und viel Ruhe belohnt. Ein Deutscher, welcher die Pünktlichkeit und Korrektheit liebt, braucht viel Nerven, um sich an die Lebensweise zu gewöhnen. Bis jetzt werden jedoch die Deutschen vergöttert, nicht nur wegen ihren Euros, sondern weil sie korrekt und fleißig sind.

Zentrum Europa
In der Nähe vom Zentrum von Europa

Djerba in Tunesien

Djerba hat im Winter ein angenehmes und ausgeglichenes Klima. Zum Wohnen gibt es verschiedene Varianten. Abhängig von der Aufenthaltsdauer bieten sich eine eigene Immobilie, Ferienwohnung oder ein Hotel an. Ein normales Hotel, günstig gebucht, verursacht den geringsten organisatorischen Aufwand und ist bis zu einer Nutzung von etwa 3 Monaten die preiswerteste Variante. Wir hatten ein sehr schönes Grundstück mit einem sehr schönen neuen Gebäude zum Kauf angeboten bekommen. Es haben uns zwei Faktoren vom Kauf abgehalten. Im Sommer ist es sehr warm und die politische Lage im Nachbarland Libyen. Das Hotel können wir jederzeit verlassen. Wir nutzen die sportlichen Einrichtungen im Hotel, was sonst nicht zur Verfügung steht.

Eine Ferienwohnung ist dagegen bei längerem Aufenthalt günstiger. Man ist unabhängig, aber muss sich um alles selber kümmern, was natürlich eine entsprechende Zeit beansprucht.

Für einen ständigen Aufenthalt ist eine eigne Immobilie sinnvoll. Zu den einzelnen Wohnmöglichkeiten haben wir in den einzelnen Beiträgen verschiedene Informationen zusammengetragen.

Im Januar im Meer schwimmen
Im Januar im Meer baden.

Sachsen in Deutschland

Zwischendurch halten wir uns einige Tage in Leipzig in Mitteldeutschland auf. Hier können wir alle wichtigen familiären Sachen erledigen. Der Flughafen Leipzig/Halle befindet sich hier. In der Nähe unserer Wohnung sind gute Einkaufsmöglichkeiten und für mich wichtig die Deutsche Nationalbibliothek für Studienzwecke. Zudem lassen sich hier schöne Radtouren mit dem Fahrrad im Auenwald und in der Seenlandschaft durchführen.

Radtour Bitterfeld
Radtour bei Bitterfeld

Leipzig
In Leipzig-Plagwitz

In den letzten Jahren erfolgt die Verbreitung von interessenbezogenen Informationen durch die Medien, welche zur gezielten Desinformation der Völker beiträgt.
Mit diesem Portal möchten wir mit unseren eigenen Erfahrungen und Eindrücke einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Da wir in der Ukraine, in Mitteldeutschland und in Tunesien wohnen und arbeiten, können wir ausgewählte Lebenssituationen vergleichen und beurteilen. Mit einem Erholungsurlaub oder auf einer Geschäftsreise lernt man nur bedingt einiges von dem wirklichen Leben in diesen Ländern kennen.

Teil 1 Wohin auswandern?
Teil 2 Zeitweises in einem anderen Land wohnen
Teil 3 Wie findet Sie Informationen zum Auswanderland

 © Sydora Online-MagazinKultur und Länder | Impressum | Sitemap | E-Mail  |