Sydora Magazine health and family

   Sydora | Gesundheit | Familie | Lifestyle | wohnen | Kultur und Länder | Sydora-Blog | Impressum

Uzhgorod (Zakarpatje Ukraine)

Uzhgorod ist eine Stadt im Westen der Ukraine an der Grenze zur Slowakei und in der Nähe von Ungarn. Es ist das administrative Zentrum des Oblast (Region) Transkarpatien und des umliegenden Uzhhorodskyi Raion (Landkreis). In Uzhgorod wohnen 114.1 Tausend Bewohner. Es ist ein regionales Zentrum im Südwesten der Ukraine. Bis vor wenigen Jahren war der Flughafen in Betrieb. Jetzt ist er geschlossen, auch wenn noch Reiseveranstalter im Internet noch Flugreisen anbieten. Durch Uzhgorod geht der internationale Schienenverkehr. Von hieraus kann man mit dem Nachtzug nach Kiew fahren. Es gibt eine Busverbindungen nach Prag. Der EU-Grenzübergang ist direkt neben Stadtgrenze. Die Stadt befindet sich in eine Talebene und ist auf der nördlichen Seite von einer waldigen Bergkette umgeben. Die Stadt wird von vielen Touristen wegen ihrer historischen Bauten und ihrer Geschichte besucht.

Uzhgorod, Kirche Church of St. Cyrilo und Metodius

Die erste schriftliche Erwähnung dieser Stadt (auch - Ongwar, Gungwar, Ungujwar und Ungwar) ist in der ungarischen Chronik "Gesta Gungarorum" im Jahre 872 genannt. In der elften und dreizehnten Jahrhundert war Uzhgorod im erblichen Besitz der ungarischen Könige. Im Jahre 1323 kam es in den Besitz der großen Feudalherrn Drugeta. Deren Nachkommen regierten die Stadt bis fast zum Ende des XVII Jahrhundert.
Im Schloss, welches im XIV. Jh. errichtet wurde, befinden sich die Expositionen des Heimatmuseums und der Gemäldegalerie.

Uzhgorod, im Stadtzentrum Uzhgorod, im Stadzentrum

Uzhgorod wurde während der Zeit der Bürgerkriege zwischen den Habsburgern im Jahre 1620 ein westlicher Teil von Ungarn. Das Fürstentums Siebenbürgen verwüstet mehrfach das Land. Diese Konflikt hatte eine religiöse Färbung. Die Habsburger waren treue Anhänger des Katholizismus, während siebenbürgischen Fürsten - Protestant waren. Am Ende siegten die Katholiken. Während des Verbots der griechisch-katholischen Kirche in der Ukraine (1944-1989) war in der Kathedrale der orthodoxen Kirche einer Bibliothek untergebracht.
In dem XVIII. Jahrhundert wurde die Stadt verstärkt auf dem linken Ufer der Usch gebaut. Vorher befand sich hier eine Moorfläche, die entwässert wurde. Hier gibt es sechs neue Straßen und ein paar Plätze.
In Uzhgorod gibt es sowohl moderne Architektur aber auch Gebäude aus der ungarischen Zeit des XIII Jahrhunderts, die römisch-katholische Kirche (1775-1780), ein Meisterwerk der Architektur von Transkarpatien, ein Holzkirche - Shelestovskaya Kirche (1777) oder die Synagoge (1904), ein typisches jüdisches Bauwerk aus dieser Zeit im neomavritanskom Stil.
Die älteste natürliche Sehenswürdigkeit der Hauptstadt von Transkarpaten befindet sich im Stadtbezirk Radwanka. Es sind vulkanische Kuppeln, die sich vor 5-7 Mio. Jahre während der Bildung der vulkanischen Karpaten bildeten.

Uzhgorod, Eingang einer kleinen Verkaufspassage im Zentrum Uzhgorod, Supermarkt

Weiter empfehlen:

 © Sydora Online-Magazin: Kultur und Länder | Impressum  | E-Mail  | 12/2014